Internationale Frauenteestube

Öffnungszeiten:
Dienstags: 09:00-12:00 Uhr 

Die „Frauenteestube international“ bietet Frauen aus Haslach mit und ohne Migrationshintergrund einen geschützten Raum für Begegnung, Austausch, Bildung und Unterhaltung und ist, damit auch Frauen mit speziellen, glaubensbedingten Einschränkungen die Frauenteestube besuchen können, nur für Frauen und Kinder zugänglich.
Die Angebote in der Frauenteestube umfassen über verschiedenen Bildungsangebote hinaus auch Angebote im Bereich Sport, Vorträge und Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen oder auch kreative Angebote. Einerseits finden Angebote von „Außen“ statt, andererseits stellen die Frauen ihr Wissen gegenseitig zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Frauenteestube auch eine Plattform, auf der die Teilnehmerinnen ihre Erfahrungen und Emotionen austauschen können und sich schnell verstanden fühlen, woraus sich Freundschaften bilden können. Das Angebot ist kostenlos und es gibt eine professionelle Kinderbetreuung vor Ort.

Durch die Kooperation mit dem Projekt “Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein” fördern wir gezielt die Integration von Müttern mit Migrationshintergrund in den ersten Arbeitsmarkt. „Stark im Beruf“ bietet ihnen Raum, sich selbst und Ihre Stärken zu entdecken und Ihre berufliche Zukunft aktiv zu gestalten.

DSC_0067 DSC_0065  

 

Die Frauenteestube bietet Frauen aller Nationen aus Haslach eine Möglichkeit zur Begegnung und fördert dadurch die Integration. Ganz wichtig ist die Leitung der Frauenteestube durch Frauen, die selbst Migrationshintergrund haben. Für sie sind die emotionalen, sprachlichen und kulturellen Hintergründe nach einer Migration bekannt und sie können sich dadurch sehr gut in die Situation der Frauen einfühlen.

Die Frauenteestube soll aber nicht nur ein Ort der Begegnung, sondern auch ein Ort mit unterschiedlichsten Bildungsangeboten wie zum Beispiel zur Kommunikation in der deutschen Sprache, Hilfestellung bei Erziehungsthemen, Informationen über gesunde Lebensweise sowie Qualifizierung für die Berufswelt sein. Darüber hinaus ist die Intention, dass sich Frauen über ihr Wissen und ihre Fähigkeit austauschen– auch im Hinblick auf unterstützende Netzwerkbildung. In diesem Zusammenhang liegt der Fokus auf den Ressourcen der einzelnen Teilnehmerinnen. Diese aktive Initiative der Teilnehmerinnen gibt vielen Frauen Selbstvertrauen und Bestätigung. Gemeinsame Betriebsbesichtigungen und weitere begleitende Maßnahmen haben einigen Frauen auch den Zugang zur Erwerbsarbeit ermöglicht.

Wichtig ist, dass bei allen Angeboten darauf geachtet wird, möglichst viel deutsch zu sprechen, dennoch ist es kein „Muss“. Unterstützt bei der deutschen Konversation werden die Migrantinnen von Ehrenamtlichen, die durch eine Kooperation mit dem „Haslacher Netz“ in die Frauenteestube gekommen sind.
Die Frauenteestube wird im Stadtteil sehr gut angenommen und ist mittlerweile auch schon stadtweit bekannt. Dies zeigt sich durch die durchweg hohen Besucherzahlen (zwischen 20 und 30 Frauen mit Kindern aus insgesamt über 25 Nationen) und die positiven Rückmeldungen der Frauen. Viele Frauen besuchen mittlerweile seit Jahren die Frauenteestube.

mehr