Aktuelles im Nachbarschaftswerk e.V.

FILMPREMIERE „Haslach, hopp oder top?!? – DER Kurzfilm zum Stadtteil“


Am Mittwoch, den 28.09.2022 um 18:30 Uhr gibt's großes Kino
im Melanchthonsaal: „Haslach, hopp oder top?!? – DER Kurzfilm zum Stadtteil“ hat Premiere.

Haslach hat bei vielen nicht den besten Ruf. Was ist also dran an diesem Image? Wie funktioniert hier das Zusammenleben der vielen Kulturen?

Zusammen mit dem Filmemacher Julian Bell haben wir uns vom Nachbarschaftswerk mit dem Projekt „Haslach für alle“ filmisch auf die Reise gemacht und Menschen aus Haslach dazu interviewt.

Das Ergebnis präsentieren wir mit einer Filmpremiere am Mi, den 28.09.2022 um 18.30 Uhr mit internationalem Fingerfood im Melanchthonsaal (Melanchthonweg 9, 79115 Freiburg) in Haslach. Über das, was der Kurzfilm uns zeigt, wollen wir im Anschluss mit Ihnen bzw. Euch und mit interessanten Gästen wie der Professorin Dr. Isabelle Ihring von der Evangelischen Hochschule ins Gespräch kommen.

Um besser planen zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung unter haslachfueralle@nachbarschaftswerk.de.

mehr

EUROPÄISCHES FILMFESTIVAL DER GENERATIONEN

Vom 11.10. – 14.10. findet in Brühl das Europäische Filmfestival der Generationen statt.
An vier Tagen werden Filme zu vier verschiedenen Themen gezeigt, die junge wie ältere Menschen ansprechen.
Es gibt die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Datum             Uhrzeit            Film
11.10.2022      18 Uhr             Aufschrei der Jugend
12.10.2022      19 Uhr            Die mit dem Bauch Tanzen
13.10.2022      15 Uhr            Max und die wilde 7
14.10.2022      17 Uhr             Walchensee Forever

 

Das Programm ist auch hier zu finden:
https://festival-generationen.de/programm.php?search=Tennenbacher


Veranstaltungsort ist der Begegnungssaal der AWO am Tennenbacherplatz direkt neben dem Stadtteiltreff.
Für einen Happen zu Essen und für Getränke ist gesorgt.

 

mehr

STADTTEILZEITUNG SUCHT REDAKTIONSMITGLIEDER

Stadtteilzeitung für Alle!
Eine Stadtteilzeitung ist für alle aus dem Stadtteil und soll die Möglichkeit geben, etwas über den Stadtteil zu schreiben.
Manchmal ist es aber gar nicht so leicht, sich zu engagieren oder etwas zu schreiben.

Daher gibt es ab jetzt für alle, die an der Stadtteilzeitung Brühl mitarbeiten, eine finanzielle Aufwandsentschädigung.
Außerdem wollen wir Artikel in anderen Sprachen als deutsch abdrucken und suchen dafür Übersetzer_innen.

Du willst mit dabei sein?

Dann melde dich bei der Quartiersarbeit Brühl!

bruehl@nachbarschaftswerk.de oder 015733134499 (Mobilfunk) oder 0761/76666817 (Festnetz)

mehr

Solidarischer Mittagstisch für alle

Hallo liebe Freund_innen des guten Essens,
nachdem der Besser-Späti-als-nie-Mittagstisch um 14 Uhr mit der Schließung des Spätis gehen musste, wird es allerhöchste Zeit für einen neuen solidarischen Mittagstisch für alle.
Dieser Meinung ist auch der Stadtteiltreff Brühl-Beurbarung. Dafür stellt er ab September jeden Mittwoch seine gut bestückte, blitzblanke Industrieküche am Tennenbacher Platz zur Verfügung.

Was noch fehlt? Schnippelnde, bratende, rührende und essensverteilende Hände.
Ihr habt die Möglichkeit, den Mittagstisch nach euren Wünschen eigenverantwortlich zu gestalten.
Es besteht bereits eine kleine, sehr feine Kooperation mit der Solidarischen Landwirtschaftskooperative GartenCoop und mit Foodsaver_innen (Essensretter_innen).
Euren Ideen, Wünschen und Rezepten sind keine Grenzen gesetzt, the kitchen is yours!
Appetit bekommen? Dann meldet euch gern unter: +49157 79785886 oder anabelbecker@web.de
Ein erstes Kennenlern- und Plantreffen wird am 07.09. Um 13 Uhr im Stadtteiltreff Brühl stattfinden.

Anabel und Sophie

mehr

Neues Büro für die Quartiersarbeit Brühl

Ende Juli ist die Quartiersarbeit Brühl offiziell in ein neues Büro in der Konradin-Kreutzer-Straße 17 gezogen. Konkret bedeutet das, dass die Quartiersarbeit seither gleich an zwei Orten im Stadtteil Brühl für die verschiedensten Anliegen zur Verfügung steht.

Die Quartiersarbeit wird weiterhin bei einzelnen Projekten des Stadtteiltreffs , wie zum Beispiel dem Mittagstisch, vor Ort und ansprechbar sein.
Des Weiteren wird weiterhin eine offene Sprechstunde im Stadtteiltreff stattfinden, immer Dienstags von 16:00-18:00 Uhr stattfinden.
Die meiste Zeit werden die Quartiersarbeiter*innen allerdings in den neuen Büroräumen arbeiten.
Diese befinden sich in der Konradin-Kreutzer-Straße 17, 79106 Freiburg im Breisgau.
Auch die Sprechstunde Donnerstags von 09:00-11:00 Uhr wird fortan in diesen Räumlichkeiten stattfinden.

Zur Erreichbarkeit:
Die Quartiersarbeit Brühl ist weiterhin unter der E-mailadresse: bruehl@nachbarschaftswerk.de erreichbar. Oder telefonisch unter 015733134499 (Mobilfunk) oder unter 0761/76666817 (Festnetz)

 

mehr

Kooperationsvertrag zwischen der Anlaufstelle ProSinti&Roma und dem Nachbarschaftswerk e.V.

Am 14. September 2021 haben der Nachbarschaftswerk e.V. und die Anlaufstelle ProSinti&Roma einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Mit diesem Schritt wurde eine Zusammenarbeit der Organisationen bekräftigt und ab sofort werden jeden Dienstag Beratungen der Anlaufstelle ProSinti&Roma im Büro des Nachbarschaftswerk e.V. im Lindenwäldle angeboten.

Das Beratungsangebot richtet sich an Sinti und Roma vor Ort und umfasst unter anderem individuelle Beratung und Verweisberatung (gegebenenfalls zum Erwerb von Weiterqualifikationen), Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Arbeitgebern,
Unterstützung und Weitervermittlung bei schulischen Schwierigkeiten und Bildungsübergängen, Begleitung und Unterstützung bei Behördengängen und Arztbesuchen oder Rechtsberatung mit dem Fokus auf Aufenthaltserlaubnis. Das Beratungsangebot im Quartier Weingarten in Freiburg ist gleichzeitig Teil des Netzwerks Pro Sinti & Roma in Baden-Württemberg, welches unter der Leitung und Koordination von Kemal Ahmed in Anlaufstellen von Lörrach über Mannheim bis Nürtingen Beratungen anbietet. Einige der lokalen Ansprechpartner gehören selbst zur Sinti- beziehungsweise Roma-Community. Sie sind Teil der Vermittlungs-, Kontakt- und Beratungsstelle zur Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten für Sinti und Roma. Sie sind zunächst für deutsche Sinti und Roma wie auch für nichtdeutsche Sinti und Roma im Land Baden-Württemberg ein Ansprechpartner. Dies können geflohene Sinti und Roma aus NichtEU-Ländern sein wie auch MigrantInnen innerhalb der EU sowie in Deutschland geborene,
ob mit oder ohne Migrationshintergrund. Eine weitere Zielgruppe sind aber auch ehrenamtliche Bürger, die sich für Sinti und Roma auf kommunaler Ebene einsetzen wie auch Institutionen. Eine Vernetzung mit weiteren Akteuren und Organisationen vor Ort ist von der Anlaufstelle ProSinti&Roma und dem Nachbarschaftswerk e.V. erwünscht, mit dem Ziel Sinti und Roma
im Quartier gemeinsam Beratungsangebote zu machen. Wir freuen uns über eine Zusammenarbeit.

Sprechzeiten: 8-12 Uhr/ 13-16 Uhr (Dienstags vor Ort Am Lindenwäldle 38)

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Webseite:
www.kath-waldkirch.de/pro-sinti-und-roma

 

mehr

DigitalPakt Alter: Wir sind einer von bundesweit 100 Erfahrungsorten. Gemeinsam. Aktiv. Unterstützt.

Quartiersarbeit in Haslach als Medienpartner wird einer von deutschladweit 100 digitalen Erfahrungsorten.

Als einer von 100 Erfahrungsorten sind wir seit Mitte August 2021 offiziell Teil der bundesweiten Initiative DigitalPakt Alter. Mit unseren Angeboten unterstützen wir ältere Menschen dabei, sich im digitalisierten Alltag zurechtzufinden.

Konkret wollen wir, die Quartiersarbeit in Haslach als Medienpartner digitale Angebote von Initiativen und Vereinen im Stadtteil fördern, um während der Corona-Pandemie und darüber hinaus, BewohnerInnen des Stadtteils und vor allem ältere Menschen zu erreichen. Hierfür sollen Vereine und Initiativen im Stadtteil darin unterstützt werden Angebote digital oder auch hybrid (digital und analog) zu veranstalten. Dazu verfügen wir nicht nur über die notwendige Technik wie Laptop, Mikrofon, Webcam und Kamera, die Sie für die Erstellung digitaler Angebote nutzen können, sondern unterstützen Sie auch gerne mit dem notwendigen Wissen.

Wir freuen uns, Teil eines großen Bündnisses zur Stärkung digitaler Teilhabe Älterer zu sein. Hierzu gehören neben der Stärkung der Angebote auch die Unterstützung der älteren Generationen bei der Nutzung dieser. Hierzu laden die MedienmentorInnen des Mediencafés Haslach jeden 2. Und 4. Donnerstag im Monat ältere Menschen aus unserer Region ein, mit Ihnen erste Erfahrungen mit digitalen Medien und Geräten zu machen. Engagierte Ehrenamtliche unterstützen sie dabei, ein Smartphone zu bedienen, Online-Banking zu verstehen oder digitale Amtstermine wahrzunehmen.

Der DigitalPakt Alter ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Die Initiative möchte gesellschaftliche Teilhabe und das Engagement Älterer in unserer digitalisierten Welt stärken.

Dabei setzt sie auf ein starkes Bündnis von Partnern aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Bundesweit werden 100 Erfahrungsorte finanziell gefördert, sie erhalten Know-How beim Auf- und Ausbau ihres „Digitalen Erfahrungsortes“ sowie Materialien für die Lernbegleiter und die Lernenden, um den Auf- und Ausbau digitaler, lokaler Lernangebote für Ältere zu stärken. Langfristig soll das Netz der Erfahrungsorte weiter wachsen, damit jeder ältere Mensch in Deutschland auf ein Angebot vor Ort zugreifen kann. 

SO erreichen Sie uns:

Quartiersarbeit im Stadteilbüro Haslach
Melanchthonweg 9b
79115 Freiburg
Tel.: 0761/7679005
Fax: 0761/7679000

Email:
haslach@nachbarschaftswerk.de

Hier finden Sie alle Informationen auf einen Blick: Infozettel Quartiersarbeit Haslach wird digitaler Erfahrungsort.

mehr

Yoga für Seniorinnen und Senioren in Haslach

Yoga wird schon seit längerer Zeit immer populärer, ist bei Jung und Alt beliebt. Das ist auch kein Wunder, denn Yoga kann den Menschen viel geben. Es stärkt durch Bewegungs- und Atemübungen das Gefühl für den eigenen Körper und für sich selbst. Yoga dehnt und kräftigt die Muskulatur und macht die Gelenke beweglicher. Der Übende bekommt mehr Energie und wird gleichzeitig entspannter.

Wann? Immer donnerstags von 18:30 bis 20 Uhr.

Wo? Im Stadtteilbüro Haslach, Melanchthonweg 9b

Start: Donnerstag, 30.09.21

Ende: für dieses Jahr am 16.12. oder 23.12. (nach Absprache)

Übungsleiter: Wolfgang Knoop, derzeit im 2. Jahr in der Ausbildung zum Yoga-Lehrer.

Mitbringen: Sitzkissen oder –Rolle und eine Decke.

Kosten: der Kurs wird ehrenamtlich durchgeführt und ist nicht mit Kosten verbunden.

Anmeldung: Stadtteilbüro Haslach, Frau Sarah Höferlin,

Tel. 0761/7679005, haslach@nachbarschaftswerk.de

es gelten die 3-G-Regeln

mehr

"Durchmischung ist das falsche Argument"

Die Weingartener Arbeitsgemeinschaft Soziales (W*A*S) als ein Zusammenschluss
von Trägern Sozialer Arbeit im Stadtteil wendet sich im Zusammenhang mit dem
Verkauf der Wohnungen in der Sulzburger Straße gegen das Argument der „sozialen
Durchmischung“.

Lesen Sie hier die gesamte Stellungnahme. 

mehr

Aktuelles vom Mediencafé

Das Mediencafé Haslach trifft sich seit Juli 2021 wieder an jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 10:00-12:00 Uhr im Stadtteilbüro Haslach, Melanchthonweg 9b, 79115 Freiburg.

Anmeldungen können telefonisch beim Nachbarschaftswerk erfolgen (896292-09 oder 76790-05) oder auch per e-mail an  mediencafe@nachbarschaftswerk.de. Aufgrund der Corona-Verordnung ist eine Voranmeldung erforderlich, entweder für 10 Uhr oder 11 Uhr.

Und noch ein Hinweis zu einem interessanten Projekt:
“Ich zeig´dir wie´s geht, Alter!” – Digitales Projekt für Jugendliche und Senior:innen bringt Jugendliche mit Migrationshintergrund und Senior*innen zusammen. Das Projekt nutzt das Wissen und die Kompetenzen der migrantischen Jugendlichen, um eine Brücke zu den älteren Generationen zu schlagen und um beide Seiten zu verbinden und neue Perspektiven zu eröffnen. Inhaltlich wird mit den migrantischen Jugendlichen eine Video-Serie konzipiert, in der sie die digitalen Medien erklären und die technischen Gegebenheiten altersgemäß näherbringen und vermitteln. Mehr dazu finden Sie hier
 
mehr

Resümee: Das Mediencafé – analog und digital

Im April 2019 eröffneten wir im Stadtteilbüro Haslach das Mediencafé. Besonders angesprochen werden sollte die Zielgruppe der Senior_innen, da diese im Umgang mit digitalen Geräten häufig nicht so bewandert ist, ihr jedoch das Leben erleichtern könnte.

Vor allem im Hinblick auf die Kommunikation mit der Familie und Freunden kann über Messenger, E-Mail und Skype der Kontakt gehalten und der Vereinsamung entgegengewirkt werden. Aber auch die Internetrecherche, Einkaufen auf entsprechenden Plattformen, Bankgeschäfte erledigen, Musik hören und vieles mehr interessiert Senior_innen. Zwei ausgebildete Seniorenmedienmentorinnen gestalten jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat die Präsenzveranstaltung im Stadtteiltreff des Nachbarschaftswerks. Seit dem Lockdown wurde das Mediencafé digital und kann vom Computer, Tablet oder Handy von zu Hause aus genutzt werden.

Bis Oktober 2020 ist es uns gelungen, eine feste, hochmotivierte und dankbare Gruppe aufzubauen, die regelmäßig kommt und sich zu aktuellen Fragen rund ums Handy und Tablet weiterbildet. Bevor das Mediencafé vor Ort im Stadtteilbüro Haslach schließen musste, sind noch sämtliche Teilnehmende geschult worden, wie sie mit ihrem Handy oder Tablet über die frei zugängliche Konferenzsoftware Jitsi an unserem Online-Treffen teilnehmen können. Zudem hat sich eine Messenger-Gruppe gegründet, die ebenfalls für den digitalen Austausch genutzt wird.

Viele Themen sind bereits bearbeitet worden: Datensicherheit, wichtige und nützliche Apps und wie man diese im App store oder aus Google Play herunterlädt, Social-media-Plattformen und Messengerdienste, das Aufnehmen, Verwalten, Bearbeiten und Löschen von Bildern, Familientreffen online organisieren, Fotobücher selbst erstellen, Virenschutz, Nachbarschaftsplattformen wie nebenan.de, anmelden und nutzen unserer Chatgruppe auf der Freiburger Plattform freiburghaeltzusammen.de (Mediencafé Haslach) und vieles mehr. Nicht zuletzt wurde auch das Thema „Vermüllung“ angesprochen. Was nicht gebraucht wird, wird gelöscht.

Das Mediencafé ist mittlerweile ein Selbstläufer geworden und wird seit April 2019 und in Zukunft angeboten.

mehr

Drei-Königstalk online

Liebe Haslacher und Interessierte! Hier könnt ihr euch den Haslacher Dreikönigstalk auch online anschauen!

Sehr spannendes Gespräch mit Oberbürgernmeister Horn!!!

Hier auf Youtube anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=SzpmsGOGBGg&feature=youtu.be

 

mehr

Unterstützung in der Corona-Zeit für Menschen in Haslach

Hier finden Sie alle Informationen zur Unterstützung in der Corona-Zeit für Menschen in Haslach:

mehr

Spende für den Haslacher Mittagtisch

Der dm-Markt in Haslach hat heute für den Haslacher Mittagstisch 672,78 Euro gespendet.

So können wir das Essen weiterhin zu günstigen Preisen anbieten. Ein herzliches Dankeschön an den dm-Markt in Haslach!

mehr

Willkommen in der Teestube

Immer mehr geflüchtete Frauen kommen Dienstags zwischen 09:00 - 12:00 Uhr in die internationale Frauenteestube in Haslach. Das freut die Frauen der Teestube sehr, so dass sie sich entschlossen haben, einen kleinen Willkommenstext mit den wichtigsten Anhaltspunkten zu verfassen.

Auch wenn die gemeinsame Sprache Deutsch ist, ist es wichtig den Frauen diese erste Orientierungshilfe in der Teestube in ihrer Muttersprache mitgeben zu können.  
– Willkommen in der Teestube in deutsch
– Willkommen in der Teestube auf arabisch
– Willkommen in der Teestube auf persisch

mehr